Erstinbetriebnahme von LoDi-Geräten

Steuergeräte wie der LoDi-Rektor, der LoDi-S88-Commander und der LoDi-Shift-Commander werden mit einer voreingestellten IP-Adresse ausgeliefert. Diese muss nicht unbedingt in das vorgefundene Netzwerk passen. Im Normalfall werden die Geräte aber trotzdem vom LoDi-ProgrammerFX gefunden und angezeigt.

Sollte das Gerät nicht gefunden werden, gehen Sie wie folgt vor:

  • Prüfen Sie, ob das Gerät über die mit Netzwerk bezeichnete Schnittstelle mit einem handelsüblichen Netzwerkkabel an den Router oder Switch angeschlossen ist.
  • Prüfen Sie, ob das Gerät über den Anschluss Power mit Strom versorgt wird.

Beide Punkte sind erfüllt, wenn am Anschluss Netzwerk die grüne LED dauerhaft leuchtet.

Die gelbe LED kann gelegentlich blinken.

Wird das Gerät immer noch nicht vom LoDi-ProgrammerFX gefunden, wählen sie im Menü den Eintrag "Datei" -> "Geräte IP-Adresse setzen" aus und fahren mit dem Punkt Netzwerkeinstellungen fort.

Netzwerkeinstellungen

Nach dem Klick auf das Gerät im Gerätebaum auf der linken Seite öffnet sich der Geräteeinstelldialog. Dieser beinhaltet neben gerätespezifischen Einstellungen immer auch die Netzwerkeinstellungen des Geräts.

Bei der Erstinbetriebnahme müssen die folgenden Einstellungen geprüft und ggf. angepasst werden (s. Screenshot unten):

  • Gerätename: Dieser darf 16 Zeichen beinhalten. Umlaute, Sonderzeichen (außer "_") sowie Leerzeichen sind nicht erlaubt
  • IP-Adresse: Diese muss zum Netzwerk passen, in dem sich das Gerät befindet. Bei den meisten Netzwerken beginnt die IP-Adresse mit 192.168.1. Die letzte Ziffer kann frei vergeben werden, darf sich aber mit keiner anderen IP-Adresse im Netzwerk überschneiden. Vergleichen Sie im Zweifelsfall die Einstellungen an Ihrem Router.
  • Netzwerkmaske: Diese Einstellung muss im Normalfall nicht bearbeitet werden. Vergleichen Sie im Zweifelsfall die Einstellung an Ihrem Router.
  • Gateway: Die ersten drei Ziffern der Gateway-Adresse sind in der Regel identisch mit den ersten drei Ziffern der IP-Adresse. Die letzte Ziffer ist in der Regel 1 oder 254.
  • UDP-Port: Diese Einstellung sollte nur in Ausnahmefällen geändert werden, da die unterstützte Modellbahnsoftware das Gerät sonst nicht ansprechen kann.
  • MAC-Adresse: Alle Geräte im Netzwerk müssen eine eindeutige MAC-Adresse haben. Besitzen sie mehrere Steuergeräte desselben Typs, so muss die MAC-Adresse auf einem Gerät angepasst werden. Im Normalfall reicht es einfach die letzte Stelle um 1 zu erhöhen.

 

 

 

Haben Sie alle Einstellungen vorgenommen, gehen Sie zur Übernahme der Programmierung wie folgt vor:

  1. Drücken Sie am Gerät auf den "Prog.-IP"-Knopf. Die LED neben dem Knopf leuchtet zur Bestätigung der Programmierbereitschaft rot.
  2. Drücken sie im LoDi-ProgrammerFX in den Netzwerkeinstellungen auf den Knopf "Anwenden". Die Einstellungen werden übernommen und das Gerät startet neu.
  3. Klicken Sie auf den "Geräte Suchen"-Knopf in der Toolbar.
Geräteeinstelldialog mit den Netzwerkeinstellungen
Geräteeinstelldialog mit den Netzwerkeinstellungen

Firmwareupdate

Die Firmware unserer Produkte wird ständig weiterentwickelt. Dies umfasst neben Fehlerbehebungen auch Funktionserweiterungen. Daher kann es notwendig sein, die Firmware der Steuergeräte zu aktualisieren.

 

Die auf dem Gerät befindliche Firmware-Version kann im Gerätedialog unter Firmware geprüft werden (s. Screenshot oben).

 

Ein Firmware-Update dauert nur wenige Sekunden. Gehen Sie hierfür wie folgt vor:

  1. Stoppen Sie ihre Modellbahn-Steuersoftware.
  2. Drücken Sie auf den Knopf "Aktualisiere Firmware" unter Firmware im Gerätedialog.
  3. Wählen Sie die neue Firmware-Datei aus und bestätigen Sie die Auswahl

Die Firmware wird jetzt übertragen. Im Anschluss startet das Gerät neu und wird wieder im Gerätebaum angezeigt. Die neue Firmware-Version sollte im Gerätedialog unter Firmware angezeigt werden.

 

Sollte das Gerät nicht wieder gefunden werden, oder sich nicht wie gewohnt verhalten, so gehen Sie wie folgt vor:

  1. Trennen Sie die Stromzufuhr zum Gerät
  2. Drücken Sie den Knopf "Prog.-IP" am Gerät und stellen Sie bei gedrücktem Knopf die Stromzufuhr wieder her. Das Gerät befindet sich jetzt im Bootloader. Alle roten LEDs sollten leuchten. Der LoDi-ProgrammerFX sollte das Gerät wieder finden. Als Firmware wird "Bootloader 01.0x" angezeigt.
  3. Laden Sie nun die korrekte Firmware herunter. Das Gerät sollte nun wieder normal funktionieren.

Sollten Sie keine passende Firmware-Datei besitzen, laden Sie diese bitte von unserer Webseite oder kontaktieren Sie den Support.


Sollten Fragen offen sein? 

 

Möchten Sie sich einfach persönlich erkundigen?

 

GERN!

 

Kontaktieren Sie uns HIER!

 

Oder gehen Sie in unser Forum, dort sind erfahrene User gerne bereit Ihnen weiterzuhelfen.