Der LoDi-Operator 4-WD-AC


Die Eigenschaften des LoDi-Operator 4-WD-AC

  • Wechselspannungsdecoder für den SC-Bus zum Anschluss an den LoDi-Shift-Commander.
  • Ihnen stehen 8 Kanäle mit je einem 1 Ampere pro Ausgang zur Verfügung, die Gesamtsumme der angeschlossenen Kanäle darf die Summe von 3 A nicht übersteigen.
  • Sie können am LoDi-Operator 4-WD-AC alle gängigen Motorweichenantriebe, Magnetspulenantriebe und Lampen anschließen. 
  • Der LoDi-Operator 4-WD-AC ist ebenfalls geeignet für andere Verbraucher die Wechselspannung benötigen wie Stoppstellen oder sonstige alte Spulen. 
  • Wirkt entmagnetisierend für Antriebe mit Spulen! 
  • Jeder Ausgang ist getrennt voneinander gegen Überlast geschützt. 
  • Einfach konfigurierbar über den LoDi-ProgrammerFX.

1. Der LoDi-Operators 4-WD-AC und seine Anschlüsse

 

 

Der LoDi-Operator 4-WD-AC ist ein Schaltdecoder, der am LoDi-Shift-Commander angeschlossenen wird. Er kann am langsamen und am schnellen Bus betrieben werden. 

 

Zu den Anschlüssen am
LoDi-Operator 4-WD-AC

  • (1) Hier können Sie die Verbraucher, Weichen, Lampen etc. anschließen, näheres finden Sie weiter unten auch in den Anschlussbeispielen.
  • (2) Hier wird der Modellbahntrafo AC angeschlossen.                                                          ! ! ! NUR WECHSELSPANNUNG ! ! 
  • WICHTIG! Bitte verwenden Sie nur autorisierte Modellbahntrafos! 
  • (3) An der SC-OUT und SC-IN Buchse wird der SC-Bus vom LoDi-Shift-Commander angeschlossen. Näheres  im Abschnitt Anschluss an den SC-BUS.

2. LEDs am LoDi-Operator 4-WD-AC

 

Der LoDi-Operator 4-WD-AC  verfügt über zwei LEDs, die Ihnen helfen sollen, den Zustand des Gerätes zu erkennen und Störungen schneller zu verstehen. 

 

  • (1) Diese LED leuchtet, wenn Sie die Trafospannung an der  Buchse anschließen 
    !!!!!NUR AC !!!!!!!
  • (2) Die Bus-LED leuchtet, sobald der SC-BUS vom LoDi-Shift-Commander aus kommend eingesteckt und dieser mit Strom versorgt wird. 

3. Anschluss des LoDi-Operator 4-WD-AC an den SC-BUS

 

Der LoDi-Operator 4-WD-AC wird an den SC-Bus, der vom LoDi-Shift-Commander aus kommt, angeschlossen. Dies sehen Sie hier am ersten Anschlussbild. 

 

 

Auf diesem Bild sehen Sie den LoDi-Shift-Commander zusammen mit dem daran angeschlossenen Decoder,  hier ist es der

LoDi-Operator 4-WD-AC.

 

Der Decoder ist an den SC-Bus Out 1 angeschlossen. Hier stehen Ihnen 96 Ausgänge zur Verfügung. 

 

Am LoDi-Operator 4-WD-AC können Sie die Abschlüsse belegen, wie Sie es an Ihrer Anlage benötigen. Hierbei ist es nicht relevant, ob Sie zuerst einen LoDi-Operator 4-WD-AC oder einen LoDi-Operator 4-WD-DC anschließen.

Der LoDi-Shift-Commander ist in der Lage, die angeschlossenen Decoder automatisch zu erkennen.

Sie können die Zuordnung dann über unser Tool LoDi-ProgrammerFX

programmerien.

 

Am letzten Operator muss der Bus terminiert werden.

Das bedeutet, dass Sie den Abschlussstecker, genannt Bus-Terminator, immer in das letzte Module einstecken müssen. 

 

 

 

 

Bei diesem Beispiel sehen Sie nun wie Sie die Operatoren nacheinander ein- oder anhängen können.

Wichtig ist dabei, dass Sie darauf achten, die Netzwerkkabel richtig anzuschließen. Das heißt z.B. von In  nach Out, wie Sie auf dem Bild erkennen können.

 

 

Auf dem letzten Beispielbild können Sie einen ausgereizten SC-Bus 1 und 2 erkennen. Die Reihenfolge der Module ist hierbei völlig unerheblich. 

Nur bei dem LoDi-Light-Controller sollten Sie darauf achten, dass dieser an Bus 2 angeschlossen wird.

Wichtig ist, dass Sie nach jedem 16. Modul einen neuen LoDi-SC-Booster im System integrieren.

 

Die Buslänge bzw Anzahl der Module lassen sich ganz einfach berechnen.

Auf Bus 1 stehen Ihnen 96 Kanäle zur Verfügung.

Hier könnten Sie z.B, 12 LoDi-Operatoren 4-WD-DC oder AC anschließen, da jedes Modul 8 Kanäle benötigt.  

 

Am langsamen Bus stehen Ihnen 384 Kanäle zur Verfügung. Das wären also 48 LoDi-Operatoren 4-WD-AC oder DC, LoDi-Light-Controller 4-C-LED oder der LoDi-Operator 16-SD-FL

Sie sehen, dass Sie mit unserem  System sehr dynamisch arbeiten können.

 


4. Anschluss des LoDi-Operator 4-WD-AC an den Modellbahntrafo

 

Der LoDi-Operator 4-WD-AC verfügt über 4 Anschlussklemmen.

Diese müssen nicht beide mit dem Trafo verbunden werden, sie dienen zur Weiterverteilung des Stroms.

Hierbei können Sie das Kabel bei einem Decoder anfangen und immer weiter zum nächsten verteilen.

Nach 15 Decodern sollte eine neue Energieeinspeisung erfolgen. 

Dies erleichtert den Verkabelungsaufwand des Systems. 

 

ACHTUNG keine Kabel unter 0,75mm2 wählen! 

 

Achten Sie bitte auf die richtige Polung des Netzteils! 

 

NUR FÜR WECHSELSPANNUNG ! ! !

 


5. LoDi-Operator 4-WD-AC und seine Vorteile

 

Eingangs haben wir bereits erwähnt das der LoDi-Operator 4-WD-AC entmagnetisierend auf die Eisenanker in den Spulen wirkt. Warum ist das so ? 

 

Stellen Sie sich einen normalen Decoder der gängigen Hersteller vor. Diese schalten stets mit Gleichspannung, was dazu führt, das der Eisenanker nach und nach durch die Gleichspannung magnetisiert wird. Das nennt man magnetische Remanenz. Die Folgeerscheinung ist, dass der Anker sich nicht mehr betriebssicher mit den Spulen umschalten lässt, weil deren Magnetfeld nicht mehr stark genug ist. Der Decoder wird betriebsunsicher. 

 

Prinzip eines Doppelspulenantriebes

Eisenanker eines Doppelspulenantriebes mit Remanenz

Eisenanker eines Doppelspulenantriebes ohne Remanenz

Um diesen Effekt auszuschließen, haben wir diesen Decoder entwickelt. Er schaltet auf die Antriebe nur Wechselspannung durch. Das verhindert nun die Magnetisierung, weil sich eine bleibende Remanenz nicht bilden kann. Ihre Antriebe schalten somit immer mit voller Kraft durch.


6. Anschluss des LoDi-Operator 4-WD-AC an die Verbraucher 

 

Auf dem folgenden Beispielen sehen Sie Weichenantrieb einiger Hersteller an dem LoDi-Operator 4-WD-AC angeschlossen werden.

Natürlich können Antriebe verschiedener Hersteller am Decoder gemischt werden .

Es können Pro Decoder 4 Doppelmagnetspulen jeglicher Hersteller angeschlossen werden.

Beispiel mit dem Piko® Magnetantrieb

Beispiel mit dem Fleischmann® Magnetantrieb

Beispiel mit dem Märklin® K-Gleis Magnetantrieb

Beispiel mit dem Märklin® C-Gleis Magnetantrieb


7. Der LoDi-Operator 4-WD-AC auch für Motorweichen einwandfrei Nutzbar 

 

Nicht nur für Wechselspannungsspulen, sondern auch herforagend für Motorweichen jeglicher Art Benutzbar. 

 

Natürlich können Antriebe verschiedener Hersteller am Decoder gemischt werden .

 

Beispiel mit den Motorantrieben von MTB ( MP1, MP5, etc )

Beispiel mit dem Motorantrieb von LGB® ( EPL )

Bei einigen Motorantrieben benötigen Sie zwei Dioden, diese können z.B. Typ 1N4001 sein.

Sie erhalten diese bei uns im Shop oder bei anderen Elektrofachgeschäften

Weitere Antriebe, die mit dem LoDi-Operator 4-WD-AC im Dauertest getestet worden sind.

  • Märklin M-Gleis System Inklusive alter Märklin-Signale mit Spulenantrieben
  • Fulgurex Motorweichenantrieb 
  • Viessmann Signale mit Magnethubantrieb 

Viele weitere Antriebe können ohne Probleme an dem Wechselspannungsdecoder LoDi-Operator 4-WD-AC betrieben werden. Wir werden die Bilder der Anschlussbeispiele gerne erweitern, wenn Sie einen Antrieb vermissen teilen Sie uns das gerne mit. Kontakt 

 

Roco Antriebe sollten besser mit dem LoDi-Operator 4-WD-DC geschaltet werden, da der Schaltweg zu gering ist. ein zurückschnappen des Antriebes ist möglich. 


8. Der LoDi-Operator 4-WD-AC für sonstige Verbraucher

 

 

Sie haben an dem LoDi-Operator 4-WD-AC  nicht nur die Möglichkeit Weichen anzuschließen, Sie sind auch perfekt für  Lampen bis 16 Volt geeignet.

 

Weiterer Text folgt !!


X. Einrichten des LoDi-Operator 4-WD-AC im LoDi-Programmer


Sie haben Fragen zu den Produkten?

 

Sie möchten sich gerne persönlich überzeugen? 

 

GERN!

 

Kontaktieren Sie uns HIER!

 

Oder gehen Sie in unser Forum, dort sind erfahrene User gerne bereit Ihnen weiterzuhelfen.