Der LoDi-Operator 16-SD-FL (1k)


Die Eigenschaften des LoDi-Operator 16-SD-FL (1k)

  • Gleichspannungsdecoder für den SC-Bus zum Anschluss an den LoDi-Shift-Commander.
  • Ihnen stehen 16 Kanäle mit je 150mA pro Ausgang zur Verfügung, die Gesamtsumme der angeschlossenen Kanäle darf die Summe von 2A nicht übersteigen.
  • Sie können am LoDi-Operator 16-SD-FL Lichtsignale, LEDs, Lampen, kleinere Motoren, MP1 und MP5 sowie viele weitere kleinere Verbraucher anschließen.
  • Einfach konfigurierbar über den LoDi-ProgrammerFX.
  • In der Variante LoDi-Operator 16-SD-FL 1k mit integriertem 1k Widerstand. So können LEDs direkt am Decoder angeschlossen werden.

1. Der LoDi-Operators 16-SD-FL (1k) und seine Anschlüsse

 

Der LoDi-Operator 16-SD-FL (1k) ist ein Schaltdecoder, der am LoDi-Shift-Commander angeschlossenen wird. Er kann am langsamen und am schnellen Bus betrieben werden. 

Zu den Anschlüssen am

LoDi-Operator 16-SD-FL (1k)

 

  • (1) Hier können Sie Verbraucher wie Lichtsignale, Lampen etc. daran anschließen, näheres finden Sie weiter bei den Anschlussbeispielen.
  • (2) Hier wird der Modellbahntrafo AC/DC angeschlossen.
    WICHTIG! Bitte verwenden Sie nur autorisierte Modellbahntrafos! 
  • (3) An der SC-OUT und SC-IN Buchse wird der SC-Bus vom LoDi-Shift-Commander angeschlossen. Näheres  im Abschnitt Anschluss an den SC-BUS

 

2. LEDs am LoDi-Operator 16-SD-FL (1k)

 

Der LoDi-Operator 16-SD-FL (1k)  verfügt über zwei LEDs, die Ihnen helfen sollen, den Zustand des Gerätes zu erkennen und Störungen schneller zu verstehen.

 

  • (1) Diese LED-leuchtet wenn Sie die Trafospannung an der  Buchse anschließen
  • (2) Die Bus LED leuchtet, sobald der SC-BUS vom LoDi-Shift-Commander aus kommend eingesteckt und dieser mit Strom versorgt wird. 

3. Anschluss des LoDi-Operator 16-SD-FL (1k) an den SC-BUS

 

Der LoDi-Operator 16-SD-FL (1k) wird an den SC-Bus, der vom LoDi-Shift-Commander aus kommt, angeschlossen.

Dies sehen Sie hier am ersten Anschlussbild. 

 

 

Auf diesem Bild sehen Sie den LoDi-Shift-Commander zusammen mit dem daran angeschlossenen Decoder,  hier ist es der

LoDi-Operator 16-SD-FL (1k).

 

Der Decoder ist an den SC -Bus Out 1 angeschlossen. Hier stehen Ihnen 96 Ausgänge zur Verfügung. 

 

Am LoDi-Operator 16-SD-FL (1k) können Sie die Abschlüsse belegen, wie Sie es an Ihrer Anlage benötigen. Hierbei ist es nicht relevant, ob Sie zuerst einen

LoDi-Operator 16-SD-FL (1k) oder einen LoDi-Operator 4-WD-DC oder AC anschließen.

Der LoDi-Shift-Commander ist in der Lage, die angeschlossenen Decoder zu erkennen.

Sie können die Zuordnung dann über unser Tool LoDi-ProgrammerFX 

konfigurieren.

 

Am letzten Operator muss der Bus terminiert werden.

Das bedeutet, dass Sie den Abschlussstecker, genannt Bus-Terminator, immer in das letzte Module einstecken müssen. 

 

 

Bei diesem Beispiel sehen Sie wie Sie die Operatoren nacheinander ein- oder anhängen können.

Wichtig ist dabei, dass Sie darauf achten, die Netzwerkkabel richtig anzuschließen. Das heißt z.B. von In  nach Out, wie Sie auf dem Bild erkennen können.

 

Auf dem letzten Beispielbild können Sie einen ausgereizten SC-Bus 1 und 2 erkennen. Die Reihenfolge der Module ist hierbei völlig unerheblich. 

Nur bei dem LoDi-Light-Controller sollten Sie darauf achten, dass dieser an Bus 2 angeschlossen wird.

Wichtig ist, dass Sie nach jedem 16. Modul einen neuen LoDi-SC-Booster im System integrieren.

 

Die Buslänge bzw Anzahl der Module lassen sich ganz einfach berechnen.

Auf Bus 1 stehen Ihnen 96 Kanäle zur Verfügung.

Hier könnten Sie z.B, 12 LoDi-Operatoren 4-WD-DC oder AC anschließen, da jedes Modul 8 Kanäle benötigt.  

 

Am langsamen Bus stehen Ihnen 384 Kanäle zur Verfügung. Das wären also 48 LoDi-Operatoren 4-WD-AC oder DC, LoDi-Light-Controller 4-C-LED oder der LoDi-Operator 16-SD-FL

Sie sehen, dass Sie mit unserem  System sehr dynamisch arbeiten können.


4. Anschluss des LoDi-Operator 16-SD-FL (1k) an Modellbahntrafo

 

Der LoDi-Operator 16-SD-FL (1k) verfügt über 4 Anschlussklemmen.

Diese müssen nicht beide mit dem Trafo verbunden werden, sie dienen zur Weiterverteilung des Stroms.

Hierbei können Sie das Kabel bei einem Decoder anfangen und immer weiter zum nächsten verteilen.

Nach 15 Decodern sollte eine neue Energieeinspeisung erfolgen. 

Dies erleichtert den Verkabelungsaufwand des Systems. 

 

ACHTUNG keine Kabel unter 0,75mm2 wählen! 

 

Achten Sie bitte auf die richtige Polung des Netzteils!


5. Anschließen des LoDi-Operator 16-SD-FL (1k) an Verbraucher

Der LoDi-Operator 16-SD-FL verfügt über sechzehn Kanäle die jeweils  mit 150mA belastet werden können. 

Es können LEDs mit Vorwiderstand, Lampen, kleiner Motoren ( auch MP1 ), Magnete uvm. daran betrieben werden.

 

 

Am LoDi-Operator 16-SD-FL (1k) finden Sie 18 Schraubklemmen.

 

Die Kanäle 1-16, sowie zwei mit einem + gekennzeichnet. Das Plus ist der gemeinsame Rückleiter der 16 Kanäle. 

 

Dies bedeutet, dass jede angeschlossene Lampe oder Verbraucher auch an diesen gemeinsamen Rückleiter angeschlossen werden muss. 

Schauen wir uns ein einfaches Beispiel an. Zum Schalten verwenden wir 0,25mm2 Kabel sowie für den  gemeinsamen Rückleiter die Farbe Schwarz und zum Schalten der Kanäle die Farbe Lila.

In diesem Beispiel können Sie 3 Lampen erkennen, die alle separat an den Decoder angeschlossen sind. Dies könnten z.B. Straßenlampen sein, die eventuell mit einem Neoneffekt ausgestattet sind und nacheinander eingeschaltet werden sollen. 

 

Im LoDi-ProgarmmerFX werden die 16 Kanäle durchgehend dargestellt.

Im Decoder sind die ersten 3 Kanäle mit Lampen belegt, diese werden nun auch im Programmer in den ersten 3 Kanälen platziert.  

Als nächstes Schritt installieren wir nochmal 3 Lampen, diese sind aber nun alle 3 auf nur einem Kanal installiert. Diese Lampen werden dann auch alle gemeinsam aufleuchten. 

 

 

Im LoDi-ProgrammerFX wird nun auf Kanal 4 eine normale dimmbare Lampe konfiguriert. 

Zum Abschluss sehen Sie einen komplett konfigurierten LoDi-Operator 16-SD-FL. An diesem sind nun unterschiedliche Verbrauche angeschlossen. Egal ob ein Signal, eine  Ampel oder mehrere Lampen, die Anschlüsse können alle völlig frei konfiguriert werden. 


6. LoDi-Operator 16-SD-FL 1k

Der LoDi-Operator 16-SD-FL 1k hat pro Ausgang schon einen 1 Kiloohm Widerstand integriert. 

 

Das bedeutet Sie können LEDs und Microbirnen ohne Vorwiderstand direkt am Decoder anschließen. 

 

Auf beiden Seitenteile des Decoders befindet sich ein Aufkleber " 1K Integriert "



7. Technische Daten

Abmaße: 

Länge 8,9 cm

Breite 10 cm

Höhe 3,5 cm

 

Gewicht:

95 Gramm 

 

Zulässig von 12 - 24 Volt Gleich- oder Wechselspannung.

Belastbar durch Verbraucher pro Ausgang 150mA.

Über die AC/DC-Klemme am Decoder kann die Versorgungsspannung weiter zum nächsten Decoder geführt werden. Dabei darf der Strom Maximal 10 Ampere betragen. 

 


8. Einrichten des LoDi-Operator 16-SD-FL im LoDi-Programmer


9. Download LoDi-Operator 16-SD-FL PDF-Version

Download
BDA LoDi-Operator 16-SD-FL (1k)
LoDi-Operator 16-SD-FL (1K) [Lokstoredig
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Sie haben noch Frage zu unserem System?

 

Sie möchten sich persönlich von der Qualität der Geräte überzeugen?

 

GERN!

 

Kontaktieren Sie uns HIER!

 

Besuchen Sie unser Forum, dort sind erfahrene User mit Freude bereit Ihnen weiterzuhelfen.