Der LoDi-Mono-Servo-DCC-H


Einfach nur ein kleiner Servodecoder . . . Für einzelne Servos, schnell montiert, kann der

LoDi-Mono-Servo-Dual-H auch ohne Digitalspannung nur mit Gleich- oder Wechselspannung betrieben werden. Über RailCom kann der Decoder schnell ausgelesen und CV  konfiguriert werden. 

Durch die integrierte Herzstückpolarisierung  muss keine weitere Hardware dazu gekauft werden. 


Die Eigenschaften des LoDi-Mono-Servo-DCC-H

  • 1-Kanal-Servodecoder für kleine bis mittlere Servos.
  • Mit integrierter Herzstückpolarisierung für die Herzstücke der Weichen.
  • Anschluss für externe Taster und LEDs für ein Stellwerk.
  • Der Decoder hört auf das DCC-Format und kann über RailCom ausgelesen und konfiguriert werden.
  • Auch als Stand-Alone-Variante mit Gleich- oder Wechselspannung einsetzbar! 

1. Der LoDi-Mono-Servo-DCC-H und seine Anschlüsse

 

  • (1) Anschluss an DCC bzw. an Booster, Rückmelder oder direkt an eine Digitalzentrale.  Anschluss für das Herzstück der Weiche.
  • (2) Anschluss für Servos mit 3 Pol-Stecker.
  • (3) Hier kann für eine externe Bedienung ein Taster und externe LEDs für Stellungsanzeigen angeschlossen werden.

2. LEDs und Taster am LoDi-Mono-Servo-DCC-H

 

Der LoDi-Mono-Servo-DCC verfügt über eine LED, wir nenne diese INFO. Sie zeigt durch Blinken folgenden Status an:

  • (1) Beim Einschalten des DCC-Signals blinkt die Info-LED kurz auf, danach leuchtet sie LED dauerhaft.
    Sobald nun der Decoder einen gültigen Befehl für sich erhält, blinkt die LED 3 Mal kurz auf.
    Anfragen von CVs über RailCom werden ebenfalls mit einem 3-fachen Blinken angezeigt. 
  • (2) Der Taster ist zum Programmieren der DCC-Basisadresse. Er kann aber auch zur manuellen Bedieung verwendet werden. 

3. Anschluss an DCC

 

Der LoDi-Mono-Servo-DCC-H kann wie oben erwähnt an mehrere Strom-Quellen angeschlossen werden. 

 

Im ersten Beispiel sehen Sie den Anschluss an einen LoDi-Booster.


ACHTUNG ! Zum zuverlässigen Schalten von DCC-Artikeln sollte immer ein eigener Stromkreis bzw. Boosterausgang verwendet werden. Ein Boosterausgang kann 40 LoDi-Mono-Servo-DCC-H betreiben.
( Bei Decodern, die einen eigenen Trafostrom benötigen, liegt die Anzahl bei über 150 Decodern je nach Hersteller, da der LoDi-Booster hier nur die Daten für den Decoder bereitstellen muss. )

 

Der LoDi-Mono-Servo-DCC-H erhält seinen Strom zum Schalten direkt vom Booster. In der Regel benötigt ein Servo zum Stellen kleiner Aufgaben nicht mehr als 100mA. Da DCC-Befehle nacheinander abgearbeitet werden, gibt es auch bei vielen Schaltaufgaben keine Probleme mit der vom bereit gestellten Power. 


4. Anschließen des Servos

 

Ein Servo hat in den meisten Fällen ein Kabel mit 3 Adern. 

 

Diese sind:

 

  • Gelb oder Orange, hier wird das Datensignal übertragen
  • Rot, hier liegen 5 Volt an, diese versorgen den Servo mit
    der benötigten Spannung.
  • Schwarz oder Braun, hier liegt die Masse des Servos.

Die Farben können noch weiter abweichen, daher sollten Sie in der Beschreibung Ihres Servos nachschlagen, falls Sie unsicher sind. 

 

 

Hier sehen Sie bei (1) den Anschluss für den Servo am Decoder. Minus befindet sich oben. Die Steckerbuchse wird direkt auf die Steckerstifte des Decoders aufgesteckt. (2) stellt den Servo da. 


5. Anschluss des Herzstücks

Bei Weichen im 2-Leiter-Bereich gehört bei vielen Gleissystemen eine Herzstückpolarisierung dazu, da die Polarität des Herzstück wechselt.

Um diese Umschaltung zu gewährleisten, verfügt der LoDi-Mono-Servo-DCC-H über ein integriertes Relais, das die Polung am Herzstück einer Weiche umschaltet. 

Dieser Schaltpunkt kann auch - wenn gewünscht - über CV angepasst werden. 

Auf diesem Bild sehen Sie den Aufbau einer Weiche, bei der das Herzstück der Weiche umgepolt werden muss.

( Hier mit Pink dargestellt )


6. CV-Liste und Einstellen

Der LoDi-Mono-Servo-DCC-H wird über CV eingestellt.

Sollten Sie über den LoDi-Rektor und einen angeschlossenen LoDi-Booster oder CDE-Booster verfügen, können Sie mit dem LoDi-ProgrammerFX ab Version 2.2 die CV über POM ( Programming on Main ) schreiben.

Der Decoder kann aber auch mit jeder herkömmlichen Digitalzentrale, die einen DCC-Programmierausgang hat oder POM beherrscht, programmiert werden. 

 

LoDi-Mono-Servo-DCC-H CV-Liste

 

CV Beschreibung Änderbar

Default

Wert

CV 1  Adresse 1-127  ja 1
CV 7  Versionsnummer Decoder nein 2
CV 8  Herstellerkennung nein

13

(offen)

CV 11

 Verhalten Externer Taster

  • CV11 auf 0 = Taster kurz schaltet Weiche um.
  • CV11 auf 1 = Taster kurz > Weiche Pos 1,
    Taster Lang > Weiche Pos2. 
  • CV11 auf 2 = Taster ist Schalter: On = Weiche Pos.1
    Off = Weiche Pos.2       
ja 0
CV 28

RailCom Konfiguration

  • Bit 0 = 0/1 Channel 1 off/on Adressbroadcast
  • Bit 1 = 0/1 Channel 2 off/on Datenkanal
ja 2
CV 29

Konfigurationsregister

  • Bit 3 = 0/1 RailCom off/on
ja 136
CV 33  Servo Position 1 ja 70
CV 34  Servo Position 2 ja 210
CV 41  Geschwindigkeit Servo  ja 10
CV 53  Herzstückumschaltung Schaltzeit bei Fahren des Servos ( 128 = Mitte ) ja 128
CV 57  Servo Spannung an 1 An / 0 Aus Ja 0
CV 61  Servo Signal: 0 An / 1 Aus ja 1
CV 65  Servo 90 Grad = 0, Servo 180 Grad = 128 ja 0
CV 104   RailCom-Bestätigung für Weichenstellungen 0 Aus / 1 An ja  1
CV 108 Stellung Tauschen für Relais1 (Servo1)  0 Normal / 1 Invertiert ja 0

Einrichten der DCC-Adresse:

 

Sie haben den Decoder nun erfolgreich installiert, das DCC-Kabel ist eingesteckt, der
LoDi-Mono-Servo-DCC-H leuchtet nun dauerhaft grün und zeigt seine Bereitschaft an. 

Im Auslieferungszustand reagiert der Decoder auf Weichen- bzw. Zubehöradresse 1.

Wenn Sie nun auf die Schnelle eine Adresse ändern wollen, gehen Sie wie folgt vor:

 

Am Decoder befindet sich der Programmiertaster wie oben beschrieben. Drücken Sie diesen nun für 3 Sekunden. Die Info LED fängt nun an schnell zu blinken, hier zeigt Ihnen der Decoder, dass er bereit für eine neue Adresse ist. 

Senden Sie nun die neue Adresse aus der Modellbahnsteuerungssoftware, direkt an einer Digitalzentrale oder dem LoDi-ProgrammerFX ( LoDi-Rektor ist Voraussetzung ) im Weichenfeld unter DCC. 

Der Decoder übernimmt die Adresse und die INFO LED hört auf zu blinken und leuchtet nun wieder dauerhaft.  Jetzt ist er über die von Ihnen neu gewählte Adresse erreichbar. 

Einrichten der CV:

 

wie schon mehrfach erwähnt kann der LoDi-Mono-Servo-DCC-H über POM ( Programming on Main ) Programmiert werden. In den meisten anwendungfällen gibt es 3 CVs zu beachten.

 

1* Stellung A = CV 33 Wert von 0-255

2* Stellung B = CV 34 Wert von 0-255

3* Geschwindigkeit = CV 41 Geschwindigkeit mit der sich der Servo bewegt 0-255

 

Diese Werte können nachträglich über RailCom ausgelesen werden.


8. Stand-Alone-Variante

 

Der Decoder kann dank der Stand-Alone-Variante mit herkömmlicher Gleichspannung bis 20 Volt und Wechselspannung bis 16 Volt versorgt werden. 


Er muss zunächst einmal über eine Digitalzentrale seine Informationen, wie die Servopositionen 1 und 2 und die Geschwindigkeit, eingestellt werden. 

 


9. Anschluss externer Taster

Der LoDi-Mono-Servo-DCC-H verfügt über einen eigenen Taster, der wie oben beschrieben, zum Einstellen der Digitaladresse verwendet wird. Durch kurzes Antippen des Tasters kann die Stellung zwischen Position A und B gewechselt, das heißt  z.B. eine Weiche manuell umgeschaltet werden. 

 

Zusätzlich kann der Decoder über einen externen Taster betrieben werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob er Digital- oder mit Analog-Strom betrieben wird.

Dafür befinden sich am Decoder 4 Lötpads.

 

Von Links nach Rechts:

1. GND = Masse, im Schaubild blau.

2. Aux1 = Externer Taster, dieser muss gegen die Masse geschaltet werden, im Schaubild schwarz.

3. Aux2 = Externe LED für Stellung 1 ( Aux schaltet +, es wird noch ein Vorwiderstand von 220 Ohm benötigt).

4. Aux3 = Externe LED für Stellung 2 ( Aux schaltet +, es wird noch ein Vorwiderstand von 220 Ohm benötigt).

 

Anstatt eines Tasters kann auch ein Kippschalter für das Umschalten der Stellung verwendet werden. Dies muss dann aber in der CV 11 umgestellt werden. 

 


10. Technische Daten

Masse: 

Länge 5,6 cm

Breite 6,8 cm

Höhe 2,5 cm

 

Gewicht:

32 Gramm 

 

Im Digitalbetrieb kann der Decoder mit bis zu 22 Volt betrieben werden.

! Achten Sie hierbei auf die Angaben des Herstellers Ihrer Digitalzentrale oder Boosters !

Der Decoder kann mit 20 Volt Gleich- oder 16 Volt Wechselspannung betrieben werden. 

 

Belastbar durch Servo mit Peak 1 Ampere und Dauer 400mA

 


11. Download LoDi-Mono-Servo-DCC-H PDF-Version

Hier können Sie eine Zusammenfassung des LoDi-Mono-Servo-DCC-H als PDF-Datei downloaden. 

Download
BDA LoDi-Mono-DCC-H
LoDi-Mono-Servo-DCC-H [Lokstoredigital]
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Sie haben noch Frage zu unserem System?

 

Sie möchten sich persönlich von der Qualität der Geräte überzeugen?

 

GERN!

 

Kontaktieren Sie uns HIER!

 

Besuchen Sie unser Forum, dort sind erfahrene User mit Freude bereit Ihnen weiterzuhelfen.