LoDi-(Motor) WiB ICE3-P


Der ICE3 ist ein wirklich beeindruckender Schnellzug, der gerade jüngere Modellbahner immer wieder begeistert. Aus diesem Grund haben wir eine Platine für diesen Zug entwickelt, die sehr einfach zu verbauen ist. 

 

Mit der Motorwagenplatine haben Sie auch im Motorwagen Licht.

Sie bietet eine 21 pol MTC-Schnittstelle und kann somit mit jedem beliebigen 21 pol Decoder bestückt werden. Darüberhinaus wird der Motorwagen durch die Motorplatine optimiert durch passive Bauteile.

Danach ist der Zug voll auf einer RailCom® gesteuerten Anlage fahrbereit.

Ein Umschaltrelais für die Schleiferumschaltung ist optional mit eingeplant, wird aber bei der computergesteuerten Modellbahn nicht benötigt. 


Die Eigenschaften der LoDi-WiB ICE3-P sowie der LoDi-Motor WiB ICE-3-P und -S

  • Einfache Montage, Optimierung für Fahrzeug mit voller RailCom-Fähigkeit.
  • Passgenaue Bauform.
  • 21 pol MTC-Standard für den Anschluss jeglicher Decoder.
  • Sparsame LED Technik und optimal ausgeleuchtet für den PIKO® ICE 3.

Einbauvideo von moba-tech


1. Die LoDi-(Motor) WiB ICE3-P Platinen

In unserem Shop können Sie zwischen einem kompletten Set, einzelnen Platinen LoDi-WiB ICE3-P für die Abteilwagen oder nur die Motorwagen-Platine LoDi-Motor WiB ICE3-P wählen. 

Abteilwagenplatinen für die Wagen, wie auch die Steuerwagen. Front und Rückansicht.

Durch Klicken können Sie die Bilder vergrößern. 

ACHTUNG!

 

Auf der Abteilwagenplatinen befinden sich 2 Lötjumper auf der Oberseite der Platine. Diese sind von Haus aus offen!  Sie müssen sich für einen der Betriebsmodis entscheiden, da sonst die Platine nicht leuchtet.

  1. SJ1 = Dauerbetrieb, es wird nicht über den Decoder geschaltet. 
  2. SJ2 = Wird verwendet wenn Sie die LoDi-Motor WiB ICE3-P oder -S verwenden. Hierbei wird der Decoder
    Aux 3 die Innenbeleuchtung des Zuges schalten. (Achtung der Aux3 darf kein verstärkter Kanal sein, es muss ein TTL also ein Logikausgang sein.   

Motorwagenplatine für das Bordrestaurant.

Front und Rückansicht.

Durch Klicken können Sie die Bilder vergrößern. 


2. Einbau der LoDi-WiB ICE3-P Set

Wenn Sie über Lötkenntnisse verfügen und schon den einen oder anderen Wagen beleuchtet haben, sollte Ihnen der Umbau leicht von der Hand gehen. Sollten Sie jedoch Anfänger sein oder sich einen Umbau nicht zutrauen, kontaktieren Sie gerne unsere Partner.

Die unterbreiten Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

 

Sie können den Umbau selbst durchführen?

Dann lassen Sie uns anfangen.

Sie benötigen:

  • Einen Lötkolben mit einer feinen Spitze und Lötzinn,
  • einen Kreuzschraubenzieher sowie eine Pinzette,
  • einen kleinen feinen Seitenschneiter sowie, falls vorhanden, eine Abisolierzange für feine Adern,
  • Sekundenkleber zur leichten Befestigung der Platinen.

Ein Wort noch bevor wir anfangen... Es gibt den ICE 3 von Piko® in einigen verschiedenen Ausführungen. Dabei ist uns schon aufgefallen, dass gerade die Startsetvarianten nur in einem Steuerwagen Strom aufnehmen und auch die Kabel für die Stromweiterführung für den Motorwagen nicht installiert wurden.

Diese Kabel können einfach nachinstalliert werden.

Wir gehen bei unserem Umbau hier jetzt von der 3-Leiter Variante aus, bei diesem sind alle Kabel installiert. 

 

Sie können die Bilder in einer kleinen Slideshow starten und vergrößern, um eine detallierte Ansicht zu erhalten. 

Wir werden Sie mit dieser Beschreibung Schritt für Schritt zum erfolgreichen Wagenumbau anleiten. Falls Ihnen  beim Umbau auffällt das Schritte oder Informationen fehlt, kontaktieren Sie uns gerne oder besuchen Sie unser Forum


Die Abteilwagen

Lassen Sie uns mit den Abteilwagen starten. Diese sollten für geübte Hände in weniger als 10 Minuten umgebaut sein. Sie benötigen für den Umbau die LoDi-WiB ICE3-P.

 

Achten Sie bei den Umbauten immer darauf!

Falls Sie noch Figuren mit einkleben und oder beim Fixieren mit Sekundenkleber arbeiten, installieren Sie die Wagendächer nicht gleich wieder auf den Wagen.

Sekundenkleber benötigt mindestens 1 - 2 Stunden bis er vollständig ausgedampft ist. Dies könnte sonst zu milchigen oder angelaufenen Verglasungen führen. 

Schrauben Sie als Erstes den Wagen auf.

An der Unterseite der Drehgestelle befindet sich links und rechts jeweils eine Kreuzschraube (mit dem grünen Pfeil dargestellt).

Im ersten Schritt entfernen Sie diese nun. 

 

Drehen Sie den Wagen um und heben Sie das Dach vom Wagen herunter. Sollte es ein wenig hakeln, wackeln Sie vorsichtig am Dach hin und her, bis sich das obere Gehäuse löst. 


Über die stromführenden Kupplungen werden von der einen zur anderen Seite 5 Adern geführt. 

Diese können Sie nun herausfädeln und in der Mitte abschneiden.

Der Strom wird  über die Platine von der einen zu der andere Seite übertragen.

 

Fädeln Sie alle Kabel zurück, bis Sie diese direkt an der Kupplung haben. 


Zur besseren Handhabung haben wir für die Platinen eigene Halterungen entwickelt. Diese können mit einem kleinen Tropfen Sekundenkleber fixiert werden falls sie zu locker sein sollten. 

 

Achten Sie darauf, das diese Halterung nicht an die Stelle des Wagendaches passt, an der kein Pantograph installiert ist. 


Kürzen Sie Kabel auf ca. 6cm, gemessen von der Kupplung aus und verdrillen Sie diese und Verzinnen sie die Enden.

Jetzt können Sie die Halterung der Platine auf den Wagen aufstecken und die Platine danach in den Halter einklipsen.

Da dieser Wagen einen Pantograph hat, können wir hier nur auf einer Seite die Halteklammer installieren, ein kleiner Tropfen Sekundenkleber auf der anderen Seite sorgt für ausreichende Fixierung. 


Verzinnen Sie nun die Pads der Platine mit Lötzinn und verlöten Sie die Kabel ihrer Farbe entsprechend wie auf der Platine aufgedruckt auf beiden Seiten des Wagens.

 

Nach dem Anlöten werden die Kabel der Länge nach über die Platine gebogen, dadurch sind diese durch die Kupplungsdeichsel flexibel und brechen nicht am Lötpunkt ab.

Bauen Sie nun den Wagen wieder zusammen. 


An der LoDi-WiB ICE3-P kann ein Stützkonensator installiert werden. Die Platine verfügt schon über die notwendige Ladeelektronik. In der Mitte der Platine befindet sich die Lötanschlüsse für einen Elko. 
Es können Elkos ab 25 Volt verwendet werden, er sollten mindestens 100µF haben. Auf der Platine befindet sich ein +, ACHTEN SIE AUF DIE POLUNG DES ELKOS !!! 

 



Das BordBistro (Motorwagen)

Im Boardbistro, wo der Motor verbaut ist, werden wir jetzt die die LoDi-Motor WiB ICE3-P verbauen. 

Der von uns gezeigte Motorwagen kann von sich von Ihrem Zug unterscheiden, da verschiedene Versionen dieses Motorwagens gebaut wurden. Sie benötigen für den Umbau die LoDi-WiB Motor ICE3-P (-S).

Der Motorwagen besitzt an der gleichen Stelle wie der Abteilwagen 2 Kreuzschrauben, die sie erst lösen müssen. Danach lässt sich das Dach auf die gleiche Weise abnehmen wie beim Abteilwagen. 

Entfernen Sie nun die Platinen, die sich im Motorwagen befinden. Die vorhandenen Kondensatoren und Drosseln müssen ebenfalls alle entfernt werden.

Prüfen Sie dies genau und stellen Sie sicher, dass bei dem Motor beide Anschlussklemmen frei sind und keine weiteren Bauteile daran angeschlossen sind. 

Die Kabel werden in der gleichen Länge wie der Abteilwagen auf ca. 6 cm ab Kupplung gekürzt und abgelötet.


Der Motorwagenplatine sind im großen Set 2 Anschlusskabel beigelegt. Diese müssen Sie zuerst an die Platine anlöten. 

Danach können Sie den Motor mit den Kabeln verbinden. 


Installieren Sie nun die mitgelieferten Platinenhalter und clipsen Sie die Platinen darin fest. Sollte sie locker sein, können Sie diese mit einem kleinen Tropfen Sekundenkleber fixieren. 

Verlöten Sie nun die Pads an der Platine und löten Sie das Kabel mit den zugehörigen Farbkennzeichen auf der Platine fest. 

Knicken Sie zum Schluss die Kabel so um wie im Abteilwagen.

Stecken Sie nun einen Decoder Ihrer Wahl auf die

21 pol MTC-Schnittstelle. 


Bauen Sie den Motorwagen nun wieder in der umgekehrten Reihenfolge zusammen wie Sie in zerlegt haben. 

Möchten Sie einen Sounddecoder in Ihrem ICE3 verbauen, können Sie einen Lautsprecher an der
LoDi-Motor WiB ICE3-P direkt anschließen. 

Falls Sie eine Schleiferumschaltung mitbestellt haben, können Sie diese über 4 Lotbrücken, die Sie auf der Platine setzen können, ausschalten. Mit diesen Brücken ist die Schleiferumschaltung außer Kraft gesetzt. 

Setzten Sie nun einen Decoder Ihrer Wahl auf die Motorplatine auf. In unseren Test verwenden wir einen ESU Lopi5 Sie können aber auch gerne Sounddecoder oder Decoder anderer Hersteller verwenden. Achten Sie dabei aber das der Decoder keine verstärkten AUX 3 hat oder man diesen auf TTL also Logikausgang umstellen kann. 

 

F0 = Vorne weis, Hinten rot

Aux 1 und 2 = Ansteuerung für Relais zur Schleiferumschaltung

Aux 3 = Wagenlicht ein / aus


Folgende 21-Pol Decoder wurden getestet:

ESU LokPilot 5 Multiprotokoll / 59619

ESU LokPilot 5 DCC / 59629

ESU LokSound 5 / 58419

Märklin mSD und mLD Decoder 

 

Sie haben andere Decoder? Kein Problem, teilen Sie uns gerne mit mit welchem Decdoer Sie die Platine betreiben, wir fügen den Decoder dann dazu :) 


Die Steuerwagen

Die beiden Steuerköpfe des Piko® ICE3 sind sehr schnell und einfach umgebaut. Sehen Sie welche Schritte notwendig sind. 

Sie benötigen für den Umbau die LoDi-WiB ICE3-P.

 

Der von uns gezeigte Steuerwagen kann von sich von Ihrem Zug unterscheiden, da verschiedene Versionen dieses Zuges gebaut wurden. 

Wie alle anderen Wagen aus der ICE3-Serie hat auch der Steuerwagen an den mit den grünen Pfeilen gekennzeichneten stellen 2 Kreuzschrauben, die Sie erst lösen müssen. Das Dach lässt sich allerdings noch nicht so einfach abheben wie bei den anderen Wagen. 

 

Beim Abnehmen des Wagendaches heben Sie dieses zunächst hinten am Wagen nach oben. Sie merken nun, dass am vorderen Teil des Wagens das Ganze verklemmt. Das sind die Lichtleiter. Es muss jetzt einfach das Dach nach vorne weggeschoben werden. 


Nachdem wir nun das Gehäuse abgehoben haben, gehen wir an den Kupplungsteil des ICE3-Wagens.  Dort ziehen Sie das blaue und schwarze Kabel ca. 1 cm heraus. Trennen Sie die Kabel nun so ab, dass von der Kupplung bis zur WiB noch genug Spiel bleibt.

Als nächstes installieren wir die Abstandshalter, die beim Set mitgeliefert sind. Der erste wird an dem Ende, wo die Kupplung ist, installiert. Sie können die Kabel durch die Kerbe der Halterung legen. wie auf dem Bild gezeigt.  Der zweite Halter wird weiter vorne eingesteckt. 


Auf der Unterseite der Platine gibt es einen weiteren Lötpunkt, den VCC-Anschluss. Dieser wird verwendet, um den Licht-Wechsel über den Decoder schalten zu können. Schließen Sie nun zunächst das blaue Kabel, dass vom Wagen kommt an den VCC an,  wie auf dem Bild zu sehen. 


Oben auf der Platine an den Lötpads löten Sie nun das blaue Kabel, dass von der Kupplung kommt an das Pad Blue_, sowie die beiden schwarzen Kabel so wie auf dem Bild zu sehen zusammen an das Pad Black_. 

Die Platine bitte nicht mit Kleber fixieren.


Beim Zusammenbauen des Zuges muss die Platine verschiebbar sein, da wir die Lichtleiter wie beim auseinanderbauen wieder hineinschieben müssen. Dazu muss die Platine sich im Wagen mit verschieben lassen. 

Beim Zusammenbauen muss erst der vordere Teil des Wagens nach unten in den Lichtleiter eingefädelt werden (Siehe Roter Pfeil). Danach kann das Wagendach auf den Wagen aufgeschoben werden. 



3. Technische Daten

Masse LoDi-WiB ICE3-P: 

Länge 240 mm

Breite 12 mm 

Dicke 0,7 mm

Gewicht: 8 Gramm

Masse LoDi-(Motor) WiB ICE3-P: 

Länge 244 mm

Breite 12 mm bzw. 20 mm an der breiten Stelle.

Dicke 7 mm

Gewicht: 13 Gramm bzw 15 Gramm mit (-S) Variante.


 

Die LoDi-Motor ICE3-P (-S) ist mit einer Standard MTC-21 pol-Schnittstelle ausgestattet und kann mit allen gängigen Lok- bzw. Funktionsdecoder mit 21 pol-Schnittstelle ausgestattet werden. 


Sie haben noch Frage zu unserem Produkten?

 

Sie möchten sich persönlich von der Qualität der Geräte überzeugen?

 

GERN!

 

Kontaktieren Sie uns HIER!

 

Besuchen Sie unser Forum, dort sind erfahrene User mit Freude bereit Ihnen weiterzuhelfen.